Spielberichte


Gute Leistung wurde nicht belohnt

Zum 3. Spieltag traten als Gegner des TSV Allmersbach der TB Rielingshausen und der TSV Affalterbach am 19.11. im BiZe an. Die junge, inzwischen recht starke Truppe der Rielingshäuser war ein guter Gegner. Der TSV führte zwar kurz mit 3:0, doch der TB kam heran und es entwickelte sich ein spannendes Spiel auf hohem Niveau. Der Gast konnte mit starkem Angriff auftrumpfen, doch der TSV konnte ebenso gut dagegen halten. Leider unterliefen dem Gastgeber dann doch ein paar wenige Fehler, so dass der Satz mit 25:22 aufgrund der konstanteren Leistung letztendlich verdient an den Gegner ging. Der nahm im 2. Satz seinen Top-Angreifer vom Spiel. Allmersbach bekam dadurch das Spiel in den Griff und führte schnell mit 8 Punkten. Zwar wechselte die Gastmannschaft wieder zurück, doch das konnte das Spiel nicht mehr kippen. Konzentriert arbeitete sich der TSV Punkt für Punkt nach vorne und gewann deutlich mit 25:12. Im dritten Satz ließen dann die Kräfte und die Konzentration bei den Allmersbachern etwas nach und Rielingshausen konnte mit 25:16 gewinnen.

Rielingshausen zeigte dann auch gegen Affalterbach eine gute Leistung und gewann deutlich mit 25:19 und 25:14.

Das machte den Allmersbachern Hoffnung, Affalterbach schlagen zu können. Doch es kam anders. Die Gastgeber hatten anfangs Annahmeprobleme und lagen gleich mit 0:6 zurück. Danach lief das Spiel zwar ausgeglichener und Allmersbach kam immer wieder etwas heran, aber 2 kurze Fehlerserien verhinderten ein besseres Resultat als das am Ende verdiente 25:17 für den Gegner. Der 2. Satz war dann wieder sehr spannend. Allmersbach lag lange 1-2 Punkte vorne, ehe Affalterbach in der Mitte des Satzes vorbeiziehen konnte. Beim 19:24 schien der Satz schon verloren. Doch konnte das Allmersbacher Team noch mit 24:24 gleichziehen. Leider brachte sich dann der Gastgeber durch 2 unglückliche eigene Fehler um den an sich verdienten Lohn und verlor mit 24:26.

Als Fazit: Tolle spannende Spiele, mit einem gut aufgelegten TSV Allmersbach, dem am Ende ein Quäntchen Glück zum Erfolg fehlte.

Es spielten für den TSV: Gabi Nesper, Heike Bihlmaier, Uwe Schoch, Michael Etti, Achim Schopf

3 Punkte für Allmersbach

Am 2. Spieltag, am 23.10., musste der TSV Allmersbach nach Westheim fahren. Dort trafen im ersten Spiel der Gastgeber SV Westheim 1 und der TSV Nellmersbach aufeinander. Die Mannschaften lieferten ein heiß umkämpftes Spiel ab und Westheim hatte am Ende knapp mit 26:24 und 25:23 die Nase vorne.

Es war klar, dass es für Allmersbach gegen Nellmersbach nicht leicht werden würde, zumal man auch die letzten Spiele meist verloren hatte. Heute jedoch klappte es. Allmersbach kam gut ins Spiel und führte – insbesondere durch druckvolle Aufschläge von Micha Etti – schnell recht deutlich. Letztendlich endete der Satz dann auch klar mit 25:11. Im zweiten Satz ging es so weiter. Ralf Berger und Dieter Kuhn konnten, gut eingesetzt von Heike Bihlmayer und Brita Borchert, ihre Angriffe durchbringen und die Allmersbacher führten mit 16:6. Doch plötzlich kam Nellmersbach wieder ins Spiel, konnte mit guten Aufschlägen den Gegner unter Druck setzen. Letztendlich erreichte aber Allmersbach dann doch noch das rettende Ziel, knapp mit 25:23. Damit waren die ersten 3 Punkte unter Dach und Fach.

Gegen den Gastgeber lieferten die Allmersbacher auch ein gutes Spiel ab. Gute Blocks von Achim Schopf und Uwe Schoch bremsten die Angriffe der Gegner aus. Auch konnte Gabi Nesper ihre Angreifer immer wieder in Szene setzen. Doch ein paar Ungenauigkeiten in der Annahme und ein paar Abstimmungsfehler führten zu einem Rückstand, der sich leider nicht mehr einholen ließ und so gewann der SV Westheim verdient mit 25:21. Ähnlich lief der zweite Satz. Allmersbach teilweise mit 8 Punkten im Rückstand; doch am Ende zeigte sich der TSV noch mal von seiner starken Seite und kam bis auf einen Punkt an den Gastgeber heran, bevor der mit 25:22 den Sack zumachte. Leider kein weiterer Punkt für den TSV, aber am Ende doch eine gute beherzte Leistung.

Weiter so!!

Guter Saisonabschluss!

Nachdem der TSV Allmersbach am 15.3. beim TSV Westheim 2 antrat und das Spiel dort mit 2:1 gewonnen hatte, ging die Fahrt am Sonntag, dem 21.3. erneut nach Westheim in die Rosengartenhalle, die durch eine extrem niedrige Decke hohe Anforderungen an präzise Annahme und Zuspiel stellt.

Im ersten Spiel konnte der TSV pausieren und durfte das „Endspiel“ pfeifen, ging es doch darum, wer der beiden Mannschaften – SV Westheim und TV Marbach – in die B-Klasse aufsteigt. Zwischen den Kontrahenten entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem beide Mannschaften abwechselnd ihre „Serien“ hatten und es nie klar war, wer letztendlich den Sieg davon tragen würde. Schließlich setzte sich der TV Marbach mit 25:23 und 25:21 durch und steigt damit in die B-Klasse auf.

Der TSV, bei dem die Stammspieler Gabi Nesper und Micha Etti an diesem Tag fehlten, nahm sich vor, sich nicht unterkriegen zu lassen und „gut mitzuhalten“. Das klappte gleich im ersten Satz gegen Marbach. Mit druckvollen Aufschlägen, insbesondere durch Dieter Kuhn, eine kämpferische Abwehrleistung und gutem Aufbauspiel hatte der TSV die Schillerstädter im Griff und gewann klar mit 25:16. Im 2. Satz strauchelten die Allmersbacher dann allerdings an den guten Aufschlägen der Marbacher, die man einfach nicht in den Griff bekam. Der dadurch bedingte Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden und der TSV verlor 17:25. Im entscheidenden dritten Satz wogte das Spiel dann hin und her. In dieser Phase war maßgebend, dass die Zuspielerinnen Brita Borchert und Heike Bihlmaier ihre Zuspieler gut ins Szene setzen konnten. Immer wieder konnten dabei auch die Außenangreifer Ralf Berger und Thomas Weber glänzen. Dadurch gewann der TSV gegen den Aufsteiger mit 25:21.

Nach diesem kräfteraubenden Spiel hoffte man gegen Westheim auch einen Satz zu gewinnen. Und das gelang sofort im ersten Satz. Kämpferisch stark zeigte sich der TSV. U.a. Uwe Schoch flog das ein oder andere Mal über das Spielfeld und rettete fast „tote“ Bälle. Dieter Kuhn punktete durch wuchtige Angriffe und Achim Schopf spielte durch gezielte Bälle den Gegner das ein oder andere Mal aus und führte so die Mannschaft zum 25:19-Sieg. Im 2. Satz lief es allerdings genauso wie gegen Marbach und die Annahmen waren zu schwach, so dass Westheim verdient mit 25:13 gewann. Im 3. Satz musste dann der TSV nochmal seine Reserven mobilisieren, um gegen den im Schnitt halb so alten Gegner mithalten zu können. Und anfangs gelang das nicht. Zum Wechsel lag der TSV fast hoffnungslos mit 5:13 im Rückstand. Dennoch gelang es den Allmersbachern durch großen Kampfgeist und auch bedingt durch Fehler des Gegners, das Spiel noch zu drehen und mit 25:23 zu gewinnen.

Ein toller Erfolg an diesem letzten Spieltag. Dennoch steht der TSV mit 20 Punkten und 7 gewonnen und 7 verlorenen Spielen nur auf Platz 6. Aber man kann sich immerhin rühmen, gegen den Aufsteiger 5 Punkte geholt zu haben. Vielleicht kann sich der TSV ja in der nächsten Saison wieder weiter vorne platzieren?

Wieder nur ein Punkt!

Leider konnte der TSV auch am 6. Spieltag nur einen Punkt ernten. Der TSV musste auf 3 Stammspieler verzichten. Dafür half ein alter Bekannter, Ingo Schleif aus. Der TSV startete im ersten Satz gegen den Rivalen TSV Nellmersbach recht gut und ging schnell mit ein paar Punkten in Führung. Nellmersbach kam am Ende zwar noch heran, jedoch konnte Allmersbach sich den Sieg sichern (26:24). Der zweite Satz lief dann recht ausgeglichen. Allmersbach zeigte sich spielstark, hatte jedoch zwischendurch immer wieder mal 2-3 Annahmefehler. Das genügte den Nellmersbachern zum 25:21-Sieg. Auch der dritte Satz verlief ähnlich und in dem ausgeglichenen Spiel hatte dann letztendlich wieder mal Nellmersbach die Nase vorn und gewann nochmal mit 25:21.

Nellmersbach zeigte dann auch gegen die junge Welzheimer Mannschaft ein gutes Spiel und bezwang den Gegner klar mit 25:16 und 25:21.

Auch Allmersbach lieferte sich ein gutes Spiel gegen Welzheim. Die Zuspielerinnen Brita Borchert, Heike Bihlmaier und Gabi Nesper setzten ihre Angreifer immer wieder gut in Szene. Insbesondere Ingo Schleif konnte dadurch mit wuchtigen Angriffen punkten. In einem ausgeglichenen Spiel war das Glück aber letztendlich nicht auf Seiten der Allmersbacher und Welzheim gewann in zwei Sätzen mit 29:27 und 27:25.

Damit rutscht der TSV ins hintere Mittelfeld und sollte in den 3 noch ausstehenden Spielen noch ein paar Punkte holen, um nicht in Abstiegsgefahr zu geraten.

Für den TSV spielten (neben den genannten) Dieter Kuhn, Ralf Berger und Achim Schopf.

Leider nur ein Punkt

Beim Spieltag in Hochdorf hatte der TSV Allmersbach neben den Gastgebern noch die Mannschaft von Au Backe06 als Gegner. Gegen den Letztplatzierten, die SGV Hochdorf tat sich Allmersbach zu Beginn etwas schwer und verlor im ersten Satz recht deutlich mit 17:25. Im zweiten Satz konnte sich der TSV durch klare Leistungssteigerung mit einem 25:16 revanchieren. Leider ging dann der dritte Satz in einem ausgeglichen Spiel wiederum mit 25:22 an Hochdorf und es blieb den Allmersbachern nur ein Punkt.

Dass es gegen eine gut besetzte Backnanger Mannschaft schwierig werden würde, war klar. Dennoch zeigte der TSV eine gute Moral und viel Kampfgeist. Leider gelang es in Abschnitt 1 nicht eine zwischenzeitliche 5-Punkte-Führung ins Ziel zu retten. Am Ende gewann Backnang mit 25:22. Auch im zweiten Satz hatte der TSV den Gegner anfangs gut im Griff und führte bereits mit 14:7 und mit 20:16; doch Backnang kämpfte sich Punkt für Punkt heran und hatte am Schluss mit 27:25 das bessere Ende für sich.

Für den TSV spielten Gabi Nesper, Heike Bihlmaier, Towe, Micha Etti, Uwe Schoch, Dieter Kuhn, Ralf Berger und Achim Schopf

26. Volleyball-Turnier des TSV Allmersbach!

Am 25.4. fand das 26. Mixed-Volleyball-Turnier des TSV Allmersbach statt. 13 Mannschaften pritschten und baggerten in insgesamt 48 Spielen um den neuen Wanderpokal.

Zwischendrin blieb aber immer genügend Zeit eine Pause zu machen für ein Getränk, einen Kuchen oder eine leckere Soljanka.
Gegen 19 Uhr standen dann nach sehr spannenden, sehenswerten Überkreuz- und Entscheidungspielen die Sieger fest.

Im “kleinen Finale” besiegte der TSV Affalterbach die Krutzkamboos aus Winnenden und im Finale unterlag der TV Marbach der Mannschaft der Cuba Liberos (größtenteils aus Unterweissach).
Der Gastgeber hielt sich vornehm zurück und landete auf Platz 9. Viele glückliche und strahlende Volleyballer freuten sich nach der Siegerehrung über einen tollen Volleyballtag.

 

20150425_Tunier001Foto: Michael Kurz

20150425_Tunier002Foto: Michael Kurz

20150425_Tunier003Foto: Michael Kurz

Sieg am letzten Spieltag!

Am letzten Spieltag hatte der TSV Allmersbach beim Heimspiel im Bize nur einen Gegner, den MTV Ludwigsburg. Beide Mannschaften lagen mit 21 bzw. 19 Punkten mit klarem Abstand hinter dem Tabellendritten und vor dem Tabellensechsten. Für Allmersbach ging es im Prinzip nur darum, wenigstens einen Satz zu gewinnen, um den vierten Platz zu halten, was letztendlich auch gelang.

In einem Drei-Satz-Spiel spielte der TSV jeweils zu Anfang stark auf, sah auch immer wie der sichere Sieger aus, bevor es kurz vor Schluss der MTV immer nochmal spannend machte. Insgesamt war es ein interessantes Spiel mit guten Spielszenen. Man merkte zwar beiden Mannschaften an, dass sie gewinnen wollten, aber der “Dampf war raus”.

Man könnte es wirklich als “schönes Saisonabschlussspiel” bezeichnen, dass der TSV knapp, aber verdient mit 28:26, 24:26, 25:23 gewann.

Die Allmersbach sicherten sich damit den vierten Platz – nach Platz 7 im letzten Jahr ein kleiner Aufwärtstrend.

Zu erwähnen wäre noch, dass sich Elisabeth Strubel, die für die verletzten Spielerinnen Heike Bihlmaier und Brita Borchert einsprang, gut ins Spiel der Allmersbacher einfügte.

Weiterhin spielten für den TSV: Gabi Nesper, Dieter Kuhn, Ronnie Schwarz, Thomas Weber, Ingo Schleif und Achim Schopf.

Erfolgreicher Spieltag!

Am letzten Februartag musste der TSV Allmersbach nach Westheim reisen. Es war klar, dass es gegen den Tabellendritten nicht leicht werden würde. Zudem war die Hallendecke sehr niedrig, was eine hohe Anforderung an Annahme und Zuspiel setzte. Dennoch kam der TSV erstaunlich gut damit klar. Der erste Satz war sehr spannend. Ingo Schleif, von Gabi Nesper immer wieder gut in Szene gesetzt, konnte mit wuchtigen Angriffen punkten.

Aber auch der gegnerische SV hielt mit guten Angriffen dagegen und führte zwischenzeitlich mit 14:11. Die Allmersbacher blieben jedoch konzentriert, insbesondere “Towe” konnte immer wieder durch gute Aktionen glänzen. Der Satz ging dann auch verdient mit 25:21 an Allmersbach. Im zweiten Satz schlichen sich dann ein paar Annahme- und Aufschlagfehler beim TSV ein. Dadurch konnte Westheim mit 25:21 gleichziehen. Im dritten, entscheidenden Satz war das Spiel anfangs sehr umkämpft. Eine Aufschlagserie von Achim Schopf brachte Allmersbach mit 4:0 in Führung, doch Westheim konterte umgehend und führte plötzlich mit 11:6. Dann rappelte sich der TSV wieder auf und spielte sowohl technisch, als auch kämpferisch auf auf hohem Niveau. Insbesondere Uwe Schoch holte mit seinen “Flugkünsten” den ein oder anderen Ball wieder ins Spiel und die Zuspielerinnen Gabi Nesper und Heike Bihlmaier brachten selbst schwierige Bälle an den Mann, den die Angreifer mit Bravour verwandelten. 25:19 hieß es am Ende für den TSV Allmersbach, der damit 2 wichtige Punkte erzielte.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen die junge und dynamische Rielingshausener Mannschaft. Hier tat sich der TSV anfangs wieder etwas schwerer und lag bald mit 8:13 hinten. Rielingshausen konnte seinen Vorsprung auch bis kurz vor Schluss 23:19 halten, ehe der TSV nach Einwechslung von Achim Schopf durch gute Blockarbeit und zielsichere Angriffe das Spiel doch noch zum 26:24 drehen konnte. Der zweite Satz gegen Rielingshausen war ein Spaziergang. Die junge Mannschaft kam bei einer Aufschlagserie von Dieter Kuhn insbesondere mit der niederen Hallendecke nicht zurecht.  Der TSV gewann klar mit 25:11 und damit 3 Punkte.

Mit diesen 5 Punkten hat sich der TSV auf Platz 4 vorgearbeitet und damit mit den Abstiegsrängen nichts mehr zu tun.

Leider nur ein Punkt!

Am Sonntag dem 1.2. spielte der TSV Allmersbach beim TV Marbach. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem der TSV über weite Strecken in Führung lag. Leider blieb das Glück den Allmersbachern nicht hold und man verlor den ersten Satz knapp mit 24:26. Im zweiten Satz schlichen sich bei den Allmersbachern einige Annahme- und Aufschlagfehler ein, so dass Marbach zurecht mit 25:18 gewann.

Gegen den zweiten Gegner TSV Nellmersbach sollte nun wieder ein Sieg her. Das gelang im ersten Satz mit 25:18 auch recht deutlich. Allmersbach war in fast allem Belangen überlegen. Im zweiten Satz kam dann der TSV mit den Aufschlägen des Gegners nicht zurecht. Durch die vielen Annahmefehler kam man nicht ins Spiel und Nellmersbach konnte seinerseits druckvoll angreifen. Daraus resultierte eine 17:25-Niederlage. Der dritte Satz war eine Kopie des zweiten. Man lag schnell mit 10 Punkten zurück. Zwar konnten die Allmersbacher nochmal auf 5 Punkte herankommen, doch letztendlich ging auch dieser Satz verdient (mit 25:18) an die kamfstarken Nellmersbacher, die im folgenden, hart umkämpften Spiel dem TV Marbach mit 2:0 unterlagen.

Damit konnte sich der TSV Allmersbach nicht nach vorne orientieren und liegt mit 6 Punkten Vorsprung auf Nellmersbach auf Platz 5.

Für den TSV spielten Heike Bihlmaier, Brita Borchert, Gabi Nesper, Thomas Weber, Uwe Schoch, Dieter Kuhn, Ingo Schleif und Achim Schopf.

Aus im Pokal – Erfolg in der Runde

Am Mittwoch, dem 14.1. war in der 3. Pokalrunde die klassenhöhere Mannschaft des TV Lienzingen zu Gast beim TSV Allmersbach. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Die beiden ersten Sätze entschieden die Gäste für sich (25:18, 25:19). In beiden Sätzen hatte der TSV leider jeweils eine kurze Phase mit Annahmeschwächen, in denen der Gegner dann jeweils 4-5 Punkte in Folge gewinnen konnte, ansonsten zeigte der TSV ein gutes Spiel.
Im dritten Satz zeigte die Gäste dann Schwächen und Allmersbach konnte den Satz deutlich mit 25:11 gewinnen.
Der vierte Satz war dann eine Kopie der ersten Sätze. Der TV Lienzingen konnte sich mit 25:19 den Einzug ins Achtelfinale sichern.

Am Samstag, dem 17.1. spielte der TSV dann bei 5. Rundenspieltag in Backnang gegen den SV Poppenweiler und Au Backe. Das Spiel der beiden Kontrahenten war anfangs sehr spannend und heiß umkämpft. Schließlich konnte Poppenweiler im dritten Satz das Spiel doch deutlich für sich entscheiden (25:23, 23:25, 25:10).

Der Sieger war dann auch der erste Gegner des TSV, der zwar mit Respekt, aber ohne Furcht ins Match ging. Das Spiel verlief auch sehr spannend. Keiner der Gegner konnte sich entscheidend absetzen. Poppenweiler glänzte mit variablem druckvollem Angriffsspiel, aber Allmersbach hielt gut dagegen. Insbesondere Uwe Schoch glänzte immer wieder durch hervorragende Feldabwehr und Towe konnte sich auf der Außenposition immer wieder gut in Szene setzen. Trotzdem konnte Poppenweiler den Satz mit 25:20 für sich entscheiden. Im 2. Satz geriet Allmersbach trotz guter Leistung in Rückstand (18:23), konnte dann aber mit guter Blockarbeit den Satz aber trotzdem noch mit 26:24 für sich entscheiden.

Auch der dritte Satz wurde ganz knapp entschieden. Ronnie Schwarz und Dieter Kuhn, von den Zuspielerinnen Brita Borchert und Gabi Nesper immer wieder gut in Szene gesetzt, fanden die Lücken beim Gegner. Allmersbach führte gegen Ende verdient mit 23:20. Leider vergab man bei diesem Spielstand gute Chancen und der Gegner nutzte diese kurze Schwächephase aus, um sich mit 26:24 ins Ziel zu retten.

Gegen Backnang lief es beim TSV dann wieder. Gleich zu Anfang brachten Achim Schopf und Uwe Schoch durch druckvolle Aufschläge den Gegner in Bedrängnis und zur 9:3-Führung. Obwohl Au Backe gut dagegenhielt, war der TSV doch immer einen Tick besser. Insbesondere gegen die guten Angriffe von Ingo Schleif waren die Backnanger machtlos. Dadurch konnte der TSV beide Sätze mit 25:18, 25:19 für sich entscheiden und damit 3 weitere Punkte gewinnen.

Mit den 4 Punkten dieses Spieltags hat der TSV nun 15 Punkte und liegt damit auf Platz 5, mit nur 5 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer SV Poppenweiler und 7 Punkten Vorsprung auf Platz 6.