Geglückte Revanche in der Rückrunde.

Nachdem die Miexed-Volleyballer des TSV Allmersbach in der Vorrunde gegen Affalterbach 0:2 und gegen Bühlertann 1:2 verloren hatten, konnten sie nun die Ergebnisse drehen.

Am 2.3. traf man dabei im Bize Weissach im Tal zuerst auf Affalterbach. Beide Kontrahenten waren sich dabei nahezu ebenbürtig. In einem spannenden Spiel konnte keine beiden TSV A –Mannschaften davonziehen. Erst am Ende gelang es dann Allmersbach die entscheidenden Punkte zu erzielen und den Satz mit 25:22 zu gewinnen. Im zweiten Satz kamen die Heimmannschaft dann allerdings schwer in Tritt. Einige Annahmefehler und Abstimmungsprobleme führten schnell zu einem deutlichen 6:14-Rückstand. Durch ein paar gelungene Angriffe von Ingo Schleif nach gutem Zuspiel von Heike Bihlmaier konnte man dann aber wieder 3 Punkte herankommen. Nach der Einwechslung von Achim Schopf konnte der Druck weiter erhöht und damit ein 24:20-Vorsprung erarbeitet werden. Zu diesem Zeitpunkt passte wieder alles in der Allmersbacher Mannschaft: Kampfgeist, Annahme, Aufbau und Angriff. Dennoch gelang es den Affalterbachern, noch mal 2 Punkte heranzukommen, bevor Dieter Kuhn den umjubelten Matchball zum 25:22 verwandeln konnte.

Im zweiten Spiel besiegte Bühlertann nach einem heiß umkämpften zweiten Satz Affalterbach mit 25:16, 27:25.

Dass es gegen den Tabellenzweiten Bühlertann nicht leicht werden würde war klar. Dennoch spielte Allmersbach von Anfang an motiviert. Wenngleich auch die Angriffe der Bühlertanner oft ihr Ziel fanden, konnte Allmersbach genauso kontern. Allmersbach zeigte einen guten Aufbau, wie man ihn in den Spielen zuvor oft vermisst hatte. Schnelle gelungene Kombinationen – dadurch kamen die Angriffe immer wieder durch den ansonsten gut postierten Block der Gäste. Dass im zweiten Satz trotz 3-Punkte-Führung der Satz von den Allmersbachern nicht gewonnen werden konnte war „nur ein Schönheitsfehler“. Im dritten Satz liefen die Allmersbacher nochmals zur Hochform auf. Besonders gegen die schnellen und variablen Zuspiele von Dagmar Mornhinweg wurde der gegnerische Block eine ums andere Mal „verladen“ und die Angreifer trafen ins Schwarze. Den Rest machte der eigene Block! Gegen Ende resignierte dann der Gegner und machte ein paar zuvor nie gezeigte „einfache Fehler“.

  Ergebnis:  
 

  • 25:21
  • 23:25
  • 25:20
  • Mit diesen Siegen und 14:14 Punkte hat man nun ein klein wenig Luft zum Tabellenende. Aber erst der letzte Spieltag wird entscheiden, wer in dieser äußerst engen Staffel absteigt. Gelingt es dem TSV nochmals eine solche Leistung wie am Samstag zu zeigen, dann gehören sie sicher nicht dazu.

    mit freundlichem Gruß,
    Achim Schopf
    TSV Allmersbach

    Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

    Hinterlasse einen Kommentar

    Blue Captcha Image
    Refresh

    *