TSV Allmersbach

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles aus dem Verein

Allmersbacher Volleyballer bleiben auf Erfolgskurs

Unerwartet Tabellenführer
Am zweiten Spieltag war der TSV Allmersbach, da Gronau das Heimrecht abgetreten hatte, Gastgeber und durfte in der gewohnten Halle im Bize spielen. 

Auch diesmal konnten bei TSV vier Spieler nicht dabei sein, so dass ein „Leihspieler“ einspringen musste. Nachdem im ersten Spiel die Gäste aus Affalterbach den TSV Gronau klar mit 25:15, 25:14 besiegt hatten, wussten die Allmersbacher, dass es gegen Affalterbach wie immer nicht leicht werden würde. Es entwickelte sich ein gutes und spannendes Spiel, bei dem sich keiner der beiden Kontrahenten absetzen konnte. Beide Mannschaften spielten sehr konzentriert. Affalterbach konnte immer wieder die Angriffe der Allmersbacher abwehren, doch konnten diese immer wieder mit Lobs und präzise gespielten Bällen punkten. Bei 16:14 zugunsten der Heimmannschaft riss dann bei den Gästen der Faden und sie verloren das Spiel mit 16:25. Im zweiten Satz legte der TSV dann richtig los. Mit druckvollen Aufschlägen durch Achim Schopf und harten Angriffen von Rüdiger Ludwig, der von Gabi Nesper immer wieder perfekt in Szene gesetzt wurde, arbeitete sich der TSV Allmersbach mit 13:6 schnell einen komfortablen Vorsprung heraus und konnte diesen bis zum Schluss sogar noch ausbauen zum 25:15.

Gegen Gronau schien alles klar zu sein, aber die Mannschaft zeigte, dass sie zurecht aufgestiegen war und war eine harte Nuss für den TSV. Der führte zwar anfangs, doch gegen Ende am Gronau durch eine Aufschlagserie, bei der der Allmersbach schlecht aussah, wieder heran. Das Spiel drohte zu kippen. Doch die Tälesmannschaft spielte den Satz ruhig und besonnen zu Ende und gewann mit 25:20. Im zweiten Satz machte es der TSVA dann deutlicher. Insbesondere durch die Aufschläge von Micha Etti, der auch im Angriff gut punktete und das perfekte Zuspiel von Heike Bihlmaier, von dem insbesondere Ralf Berger auf außen profitierte, war der Gastgeber so überlegen, dass ein deutliches 25:10 heraussprang.            

Mit unerwarteten 6 Punkten sprangen die Allmersbacher damit an die Tabellenspitze vor die punktgleichen Welzheimer, die Gegner im nächsten Spiel sind.