TSV Allmersbach

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles aus dem Verein

Starke Leistung am 6. Spieltag

Am 6. Spieltag hatte der TSV Allmersbach Heimrecht und musste auf Spielertrainer Achim Schopf verzichten. Rüdiger Ludwig kam dafür ins Team und war mehr als nur ein Ersatzspieler. Die Allmersbacher spielten an diesem Tag Hochform und hatten nur ein paar wenige „Durststrecken“.


Gleich im ersten Spiel gegen Affalterbach legten die Allmersbacher los. Die Gäste kamen nicht ins Spiel und lagen streckenweise mit 10 Punkten im Rückstand. Pascal Schoch auf Außen gelangen, von Heike Bihlmaier eingesetzt, immer wieder brillante Angriffe. Auch in der Mitte waren Rüdiger Ludwig und Uwe Schoch eine Bank. Affalterbach kam dann nach und nach besser ins Spiel, das nun ausgeglichener war. Doch zu mehr reichte es für die Gäste nicht. Brita Borchert mit exzellentem Stellungsspiel und präzisem Zuspiel, ein gut platzierter Block und auch immer wieder Michael Etti mit einer hohen Erfolgsquote im Außenangriff ließen sich diesen Sieg nicht mehr nehmen, der mit 25:14 auch in der Höhe verdient war.


Der Trainer warnte, den zweiten Satz nicht leichtfertig anzugehen. Die Mannschaft gehorchte und führte schnell wieder mit 6:1 und 13:4. Hier konnte der eingewechselte Ralf Berger immer wieder geschickt die Lücke in der gegnerischen Abwehr nützen und viel zum 25:15 Sieg beitragen. Ein grandioser Erfolg, gegen etwas desorientierte Affalterbacher.
Diese verloren auch im zweiten Spiel gegen TSV Gronau mit 1:2. Allerdings zeigten sich die Gronauer an diesem Tag auch ziemlich stark.


Das mussten auch die Allmersbacher feststellen, die sich nun gegen stark kämpfende Gronauer schwer taten. Anfang mit 5:10 im Rückstand holte der Gastgeber wieder auf. Immer wieder konnte der Gegner durch starke Aufschläge die Allmersbacher in Bedrängnis bringen und 3-4 Punkte in Folge machen. Doch Allmersbach, jetzt mit einer gut aufgelegten Gabi Nesper im Zuspiel, hielt gut dagegen. Bewundernswert in dieser Phase: der variable und präzise Spielaufbau der Heimmannschaft, gegen den die Gäste kaum etwas entgegenzusetzen hatten. Mit knapp 25:23 konnte der Satz gemeistert werden und im 2.Satz noch ein Schippchen draufgelegt werden zum 25:18.